create account

Tx 23eba4d31158239b4e03e7bdaedee3b88f11782e@22253839

Included in block 22,253,839 at 2018-05-08 15:35:36 (UTC)


Raw transaction

ref_block_num37,112
ref_block_prefix3,468,316,646
expiration2018-05-08 15:45:30
operations
0.
0.comment
1.
parent_author""
parent_permlinkdeutsch
authorsamui1970
permlinkholocaust-leugnung-die-90-jaehrige-nazi-oma-ursula-haverbeck-endlich-von-grossaufgebot-der-polizei-festgenommen
title"Holocaust-Leugnung - die 90 jährige "Nazi-Oma" Ursula Haverbeck endlich von Großaufgebot der Polizei festgenommen"
body"![Haverbeck-in-Haft.jpg](https://steemitimages.com/DQmWe435wg72BhvAozaur5crzkFtMNWEYKysus4hy27Kibz/Haverbeck-in-Haft.jpg)
In der Liste der Schande des deutschen "Staates" und seiner Apparatschiks nimmt dieser Tatvorgang sicherlich einen Spitzenplatz ein. Ob es der 96 jährige Auschwitz-Buchhalter oder Ursula Haverbeck auf das olympische Podest der Peinlichkeiten einer Bananenrepublik schaffen, darüber müssen später Historiker entscheiden, aber selten habe ich mich für mein Heimatland so fremdgeschämt.
Für die Inhaftierung dieser renitenten 90 jährigen war sicherlich ein Großaufgebot der Polizei notwendig, denn man musste mit Widerstand von Rollatoren-Fahrern rechnen und war sich vermutlich auch nicht sicher, ob Oma Haverbeck noch eine Stalin-Orgel im Keller versteckt hatte, mit der sie die Polizei beschießen konnte...
Michael Mannheimer hat hierüber einen sehr guten Artikel verfasst, aus dem ich mehrfach zitieren werde, denn die wenigsten wissen, dass der Begriff "Holocaust" erst im Jahre 1979 "erfunden" wurde, davor war er im Zusammenhang mit den Verbrechen an diversen Volksgruppen nicht einmal im Nürnberger Prozeß bekannt und benutzt worden.
https://michael-mannheimer.net/2018/05/08/die-90-jaehrige-ursula-haverbeck-wurde-heute-mit-einem-grosseinsatz-der-polizei-in-ihrer-wohnung-verhaftet/
Nicht nur seiner Meinung nach hätte Ursula Haverbeck niemals verurteilt werden dürfen, denn :
<<Die Bundesrepublik Deutschland hat einen Beschluß des UN-Menschenrechtskomitees aus dem Jahr 2011 unterzeichnet, die für ALLE Unterzeichnerstaaten der UN-Menschenrechtskonvention verbindlich ist, in welchem es heißt:
„Gesetze, welche den Ausdruck von Meinungen zu HISTORISCHEN FAKTEN unter Strafe stellen, sind unvereinbar mit den Verpflichtungen, welche die Konvention den Unterzeichnerstaaten hinsichtlich der Respektierung der Meinungs- und Meinungsäußerungsfreiheit auferlegt.“
Damit dürfte Haverbeck niemals im Gefängnis einsitzen – hätte niemals angeklagt, werden, niemals verurteilt werden dürfen. Auch dieser Vorfall zeigt, dass nicht die 90-jährige Haverbeck, sondern Merkel die eigentliche Verbrecherin ist: Sie ist die vmtl. größte größte Rechtsbrecherin der deutschen Geschichte und schert sich einen Dreck um nationale und internationale Gesetze und Rechtsbestimmungen.>>
Aber das Recht in der Verwaltungszone Deutschland wird ja in letzter Zeit durch unsere Großkopferten ständig gebrochen, von daher verwundert es keinen mehr.
<<Das sog. „Holocaust-Mem“ ist also erst ca. 40 Jahre nach Kriegsbeginn in Gebrauch gekommen – und ich persönlich kann mich auch nicht erinnern, daß vor 1979 schon mal jemand wegen des Delikts „Holocaust-Leugnung“ ins Gefängnis geworfen wurde.
Im Anschluß an dieses Mem sprach man dann ab 1998 auch von einem „ROTEN HOLOCAUST“, als das „Schwarzbuch des Kommunismus“ erschien. Der war allerdings zahlenmäßig noch „heftiger“ als der „Nazi-Holocaust“. Gibt es eigentlich auch den Straf-Tatbestand der „Roter-Holocaust-Leugnung“?! Obwohl dem „Roten Holocaust“ doch laut Zbigniew Brzezinski 167 bis 175 Millionen Menschen zum Opfer fielen, deren Andenken doch auch „beleidigt“ wird, wenn man ihre Vernichtung „leugnet“?! >>
Dabei hat Frau Haverbeck bis heute nur Fragen gestellt und nach Beweisen für die angeblich 6 Millionen getöteten Juden verlangt, sie glaubte wie viele andere nicht an das Narrativ, dass die Siegermächte und die Verwaltungszonen-Aufseher zu Verfügung stellen.
<<Frau Haverbeck hat nichts anderes getan,als die uns von den Siegermächten vorgelegte Überlieferung des Holocausts in Frage zu stellen. Sie hat ihn nicht gerechtfertigt oder abgestritten – sie wollte nur Antwort auf einige dringende Fragen wie etwa jener, wie man 6 Mio Juden vergasen und verbrennen konnten mit ein paar Dutzend Öfen (wozu man hundert Jahre gebraucht hätte).>>
<<Bereits direkt nach der Balfour-Deklaration sah man die nahe Existenz eines Staates Israel als gegeben an und verkündete mehrmals einen 6 Millionen-Holocaust. Da sich die Gründung Israels aber angesichts der politischen Weltlage nicht so schnell umsetzen ließ, versanken diese „Holocausts“ still und heimlich im Vergessen.>>
Der 6 Millionen-toten-Juden-Thematik wurde sich schon mehrfach gewidmet, auch dieses youtube-Video klärt darüber sehr gut auf :
https://www.youtube.com/watch?v=sb-glOFJ3OU
<<In den Arbeits- und Abschiebelagern der Nationalsozialisten, wo aus Gründen der Seuchenprävention Kleidung desinfiziert und Tote verbrannt wurden, konnte man den Holocaust endlich verkünden.
Die ausgemergelten und krepierenden deutschen Soldaten der Rheinwiesen wurden noch für einen Propagandafilm in die KZs gekarrt. Die eigentlichen Insassen waren noch zu gut genährt, obwohl die Alliierten den KZs den Nahrungsmittelnachschub abgeschnitten hatten.>>
Regisseur dieser beeindruckenden Abscheulichkeit, die angeblich in den KZ´s stattgefunden haben soll, war übrigens der weltbekannte Regisseur Alfred Hitchkock...
http://www.hist-chron.com/eu/D/1945-rheinwiesenlager/004-deutsche-Leichen-fuer-Hitchcocks-KZ-filme.html
Für "Geschichts-Zweifler" gibt es die mittlerweile bereits immer weiter revidierten Zahlen zu den "Auschwitz-Toten", hier wird von besonders leichtgläubigen immer noch die Zahl von 4 Millionen, die allein in diesem Arbeitslager getöteten, ständig wiederholt, oder sollte man geblökt sagen ? Denn neuere Archivfunde kommen längst zu ganz anderen Zahlen.
https://www.welt.de/print-welt/article408586/Linksliberaler-Kronzeuge-fuer-Holocaust-Leugner.html
Auch die Welt entblödet sich nicht, diese Horrorzahlen als wahr darzustellen.
https://sezession.de/7497/kein-fall-fritjof-meyer
Komischerweise wurde der damalige Spiegel-Chefredakteur jedoch nicht wegen Holocaust-Leugnung verklagt und eingesperrt, die Veröffentlichung fand in einem Magazin statt, bei dem die ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süßmuth den Vorsitz hat. Jedoch hatte diese Fachmagazin nur eine Auflage von knapp 1000 Zeitschriften, so konnte diese eigentliche "Sensation" still und heimlich medial begraben werden, keine Sondersendungen, Spiegel-Titelblätter oder Endlos-Diskussionen im TV...
<<Dessen ungeachtet nahm Meyer gleich zu Beginn seines Aufsatzes das Ergebnis vorweg: „Vier Millionen Opfer im nationalsozialistischen Arbeits- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau zählte 1945 die sowjetische Untersuchungskommission, ein Produkt der Kriegspropaganda. Lagerkommandant Höß nannte unter Druck drei Millionen und widerrief. … Ein Schlüsseldokument, das Auskunft gibt über die Kapazität der Krematorien von Auschwitz-Birkenau, ist jetzt aufgefunden worden. Zu deren Nutzungsdauer ist zugleich eine Aussage des Lagerkommandanten Höß ans Licht gekommen. In Verbindung mit den vorhandenen, aber weithin unbeachtet gebliebenen Unterlagen über die in dieses Lager Eingelieferten läßt sich nun genauer berechnen, wie viele Menschen in Auschwitz ermordet wurden. Um es gleich vorweg zu nehmen: Eine halbe Million fiel dem Genozid zum Opfer.“ Von diesen, so stellte Meyer im weiteren Verlauf seiner Berechnungen fest, waren 356000 Juden.>>
<<Zehn Seiten genügen Meyer, um eine Zusammenfassung der Forschungsdebatte der letzten Jahre zu geben und seine eigene Revision der Opferzahlen darzulegen. Meyer macht deutlich, daß die zunächst kanonische Zahl der Opfer in Auschwitz bereits mehrmals revidiert wurde und zumindest unter Wissenschaftlern seit langem nicht mehr Stand der Forschung ist. Von den ursprünglich gezählten vier Millionen blieben in Lexika zunächst 2,5 Millionen und in Standardwerken (beispielsweise in der Enzyklopädie des Holocaust) über eine Million Opfer übrig, die Gedenktafel in Auschwitz wurde entsprechend geändert. Polnische Auschwitz-Historiker sprachen dann von einer Million Toten, und Forschern wie Jean Claude Pressac und Robert Jan van Pelt gehen heute von 631000 bis 711000 Toten aus, Zahlen, die auch der Leiter des Auschwitz-Museums, Frantiszek Piper, für zutreffend hält.>>
Ich möchte hier keine Debatte lostreten, ob der sogenannte Holocaust stattgefunden hat oder nicht, darüber können sich andere streiten, ich habe meine entsprechende Meinung dazu. Eigenartig ist jedoch, dass ein ehemaliger leitender Redakteur des Spiegels bereits vor Jahren widerlegt hat, was heute immer noch gepredigt wird. Auf der anderen Seite wird eine 90 jährige Oma wegen "Meinungsverbrechen" eingesperrt, obwohl sie nur bezweifelt, was Fritjof Meyer bereits belegt hat.
Wenn selbst der Leiter des Ausschwitz-Museums diese Zahlen für real hält, und die Nazi´s für diesen Vorgang knapp 3-4 Jahre benötigt haben, wie sind dann Opfer-Zahlen von bis zu 500.000 Deutschen in den 2 Bombernächten von Dresden, welches mit illegalen Phosphor-Bomben dem Erdboden gleichgemacht wurde, zu bewerten ? Oder wie steht es dann um die bis zu 1,5 Millionen Toten deutschen Soldaten in den Rheinwiesenlagern, die nach Beendigung des Krieges umgebracht wurden ?? Im Grunde finde ich die Relativierung von Opferzahlen durch gegenseitige Aufrechnung überflüssig, die Frage sollte aber dennoch gestellt werden, zumal wir Deutschen ja anscheinend heute noch unter diesem Schuldkomplex erzogen werden und leiden !
Schon der Professor und bekannte Historiker Ernst Nolte stufte den Straftatbestand der Holocaust-Leugnung als unzulässig ein, da es in einem freien Land weder Sache der Parlamente noch der Justiz sei, geschichtliche Wahrheiten zu definieren.
Eigenartig ist auch, dass die deutsche Politik und Justiz kein Problem damit haben, dass nahezu alle islamischen Staaten den Holocaust entweder bejubeln, ihn gutheissen – oder ihn gänzlich als größte Lüge der Juden abstreiten (s. Holocaustleugnungskonferenz im Iran 2006 ). Nur deutsche "Staatsbürger" dürfen dies nicht tun...selbst wenn sie im Ausland leben...siehe Ernst-Zündel-Prozeß-Mannheim :
<<So wurde z. B. der Revisionist Ernst Zündel vom Landgericht Mannheim zu 5 Jahren Gefängnis verurteilt, obwohl er die „Volksverhetzung“ von Amerika aus im Internet begangen hatte. >>
So kann man den § 130 als Maulkorberlass für alle deutschen betrachten, eine unbeliebte Meinung wird unter Strafe gestellt, obwohl das Grundgesetz Meinungsfreiheit jedem Deutschen zugesteht... und zwar als unabdingbares Menschenrecht !!
Amüsant wird es, wie es künftig mit all den zugewanderten Goldstücken aus dem Orient gehandhabt wird, wenn diese im Geschichtsunterricht nicht an die Siegermächte-Geschichtsschreibung glauben wollen und diese dann offiziell verleugnen... es müssen wohl viele neue Haftzellen für diese Gedankenverbrecher zusätzlich gebaut werden ;-))"
json_metadata{"tags":["deutsch","gesellschaft","holocaustleugnung","history","meinungsfreiheit"],"image":["https://steemitimages.com/DQmWe435wg72BhvAozaur5crzkFtMNWEYKysus4hy27Kibz/Haverbeck-in-Haft.jpg","https://img.youtube.com/vi/sb-glOFJ3OU/0.jpg"],"links":["https://michael-mannheimer.net/2018/05/08/die-90-jaehrige-ursula-haverbeck-wurde-heute-mit-einem-grosseinsatz-der-polizei-in-ihrer-wohnung-verhaftet/","https://www.youtube.com/watch?v=sb-glOFJ3OU","http://www.hist-chron.com/eu/D/1945-rheinwiesenlager/004-deutsche-Leichen-fuer-Hitchcocks-KZ-filme.html","https://www.welt.de/print-welt/article408586/Linksliberaler-Kronzeuge-fuer-Holocaust-Leugner.html","https://sezession.de/7497/kein-fall-fritjof-meyer"],"app":"steemit/0.1","format":"markdown"}
extensions[]
signatures
0.2045b057caae55b894c5345f5066b4320c45db09ea7bf51e86ce20cba179db6f7e09a20f667fca8d54c9363892dd40c8f086dfc108366f19d6d60018d2523058a7
transaction_id23eba4d31158239b4e03e7bdaedee3b88f11782e
block_num22,253,839
transaction_num30